Part 7 – Der erste Ritt…

Nasty hat es tatsächlich geschafft… Ich will nicht wissen, wieviel Nächte der Mann sich um die Ohren geschlagen hat. Ein normaler Mensch geht abends zu gut bürgerlicher Stund ins Bett. Ich habe mir angewöhnt mein Handy auf „lautlos“ zu schalten, da mich die letzten Wochen regelmässig Fotos nach Mitternacht und nicht selten auch gegen 3.30 in der Frühe erreichten. Umso schöner war es morgens früh aufzuwachen und den Fortschrtt an der Maschine zu sehen.

Das Resumé dieses Umbauprojekts: Unsere beiden Egos harmonieren nicht miteinander! Und trotzdem haben wir es geschafft zusammen ein Projekt gemeinsam umzusetzen und ein super Ergebnis zu erzielen. Das liegt wohl daran, dass wir unseren Job einfach lieben!

Als ich mit meinem Kumpel Thomas und meiner Perle bei Samstag auftauchte stand die Maschine sauber geputzt vor der Hütte. Nasty hatte sie bereits durchs schweizer Tal geprügelt um sicher gehen zu können, dass auch alles funktionert und nichts davonfliegt. Ich glaube wir haben insgesamt 11 Worte gewechselt und kurz das Übergabeprotokoll unterzeichnet und dann sass ich grinsend auf der Karre!
Der Mann hat es einfach drauf! Was er aus der Maschine rausgeholt hat ist der Wahnsinn! Die Höherlegung und die Optimierung des Fahrwerks hat einen super Einfluss auf das Fahrgefühl! Solltet ihr euch definitiv auch gönnen 😉 Einfach ne kurze Mail zu Nasty und ihr bekommt das Kit eingebaut.

Noch diese Woche schießen wir ein paar Fotos für unseren Artikel im FUEL Magazin. Ich muss definitv noch ne Nachtschicht einlegen und den Seitendeckel schwarz lackieren. Wie gesagt auch ein grosser Diskussionspunkt bei dem wir uns einfach nicht einigen konnten 😉
Ihr könnt ja demnächst mal wieder reinschauen und euch davon überzeugen, dass ich Recht hatte und es besser aussieht 😉
Bis dann!

No Comments

Post A Comment